Tote-Zeugen

Todesfälle:

————————————————
Ein Drogenkisten-Erbauer wurde angeblich auf einem LKW beim Verladen eines Fahrzeugs geköpft, sodass es wie ein Unfall aussehen sollte. Er baute die Transportkisten, mit denen Tiere und Drogen verladen wurden.
Aussage Auerswald.
————————————————
Herr Auerswald angeblich Herzversagen, oder natürlicher Tod.
Aussage Auerswald.
————————————————
Vater von Frau Auerswald: Blutüberströhmt aufgefunden.
Aussage Frau Auerswald.
————————————————
Der Komplize Richard Steward wurde laut Zeitungsbericht, von Thomas K. und von Peter Paul Michalski in einen Hinterhalt gelockt und erschossen und erschlagen.
Aussage Neue Westfälische und Thomas K.
————————————————
Die Zeugen (eine Frau und zwei Kinder) waren Verwandte eines Ermittlers, der eine andere Zeugin zur Tätergruppe im Zusammenhang der Siegburger Fahrzeuge befragt hatte. Die Frau und 2 Kinder wurden durch eine Sprengung getötet. Flughafenweg 7 in Bad Gandersheim.
Zeitungsbericht www.hna.de 01.06.2012
Aussage Auerswald.
————————————————
Das Ehepaar Battram in Bielefeld Sennestadt, wurde laut Zeugenaussage beseitigt, weil das Haus für die Eltern des Thomas K. frei werden musste. Herr Battram verstarb an einer uns unbekannten Ursache. Frau Battram wurde vermutlich am Tage der Beerdigung bewusste zu Tode erschreckt.
Aussage Thomas K.
————————————————
Udo Obdachlos in Bielefeld Sennestadt, wurde vermutlich ermordet und zerstückelt, weil er in dem militärischen Zonenbereich sesshaft war und vielleicht etwas gesehen hatte. Ein Kind aus der Nachbarschaft sagte aus, man habe Udo den Kopf abgesägt.
Aussage Thomas K.
————————————————
Unbekannter Hausbewohner in Bielefeld Sennestadt, wurde mit zerschossenem Schädel in seinem Haus aufgefunden. Er und das Haus wurden beseitigt, weil vermutlich jeder Anwohner in diesem Gebiet eine Störung darstellt. Thomas K. fand die Leiche in dem verlassenen Haus, fand eine leblose Masse auf dem Bett und bohrte mit dem Finger in den Überresten eines Schädels. Dann merkte was er da tat.
Aussage Thomas K.
————————————————
Die junge dunkelblonde Frau, Tatort Nähe Markengrund, wurde laut Aussage von Thomas K. in einem Zweikampf getötet und blutend und schimpfend noch lebend in einen Abwasserschacht am Straßenrand getan. Dieser Kanal wurde später verschüttet, um die Tat zu verbergen. Adresse Senner Hellweg …
Aussage Thomas K.
————————————————
Alte unbekannte Frau, die in der D-Zone Nähe Markengrund verschwand.
Aussage Thomas K.
————————————————
Georg Lothar Wintzer war angeblich ein ehemaliger Jugendfreund von Thomas K. Er wurde in jungem Alter von etwa 37 Jahren in Frankreich vermutlich durch einen Elektromagneten am Herz getötet, oder Strahlenwaffe, so wurde es von Thomas K. angedeutet. Er starb an Herzversagen. Wochen zuvor warnte Thomas K. davor, dass ein starker Elektromagnet einen Herzinfarkt auslösen würde.
Aussage Thomas K.
————————————————
Unbekannte alte Frau, die ihre Wohnung zurückbauen sollte brachte sich angeblich selber um.
Aussage Thomas K.
————————————————
Unbekannter Mann, der in der Rosenhöhe in Bielefeld verstarb, als er am Markengrund gestört hatte. (Verblutung)
Aussage Thomas K.
————————————————
Schwere Körperverletzung mit Todesfolge (Eintrag Ausweis Thomas K. Ungarn)
Aussage Thomas K.
————————————————
Joachim Szieleit (Autoschieber) Er sollte Geld zu einem Treffpunkt bringen. Er kehrte nie weider zurück. (Ach die ganzen Toten die konnte man uns nicht nachweisen, Joachím Scieleit hat man bis heute nicht gefunden
Aussage Thomas K. 26.12.2015
————————————————
Unbekannter mit Mord bedrohter Zeuge: Dieser Mann wurde laut Thomas K. von ihm selbst mit Mord bedroht. Einige Zeit wurde er tot aufgefunden angeblich Herzversagen. Solche Herzinfarkte lasse sich aber herbeiführen z. B. mit Gift, oder mit einem starken Elektromagnet.
Aussage Thomas K.
————————————————
Unbekannte Frau, die vor laufender Kamera blutig und Qualvoll auf einem Stuhl in Einzelteile zerlegt wurde. Herrn Thomas Körner lag die Filmaufnahme vor. Er machte bwsusst keine Anzeige bei der Polizei.
Aussage Thomas K.
————————————————
Unbekannter Hausbewohner, der etwa 1995 – 2003 verstorben ist, dessen Heimorgel Herr Koch mir übergab und Bargeld forderte.
Aussage Rainer K.
————————————————
Frau Roefe aus dem Ruhrgebiet, Tod durch Strahlen oder LF Wellen.
Aussage Thomas K.
————————————————
1995 vermuteter Mord im Schweinestall, weil eine Person verschwunden war.
Ausage Auerswald
________________
25. November 11 erfuhr man, dass eine Frau nach gewaltigen Schikanen vom Veterinäramt, einen Welpen geklaut hatte und als Warnung erhängt hat.
Auusage Auerswald
________________
April 1999 Unfallflucht Manuela Karowski Tod
Ausage Auerswald
________________
12. Dezember 2001 Mord Mike Wessels
Auusage Auerswald
________________
Fedel Löhle: Silvester 1992 Hausbrand und dann ermordet
Auusage Auerswald
________________
1980/81 eigenartiger Tod des Freundes meines Vaters Günter Scharf in Karl-Marx-Stadt, den wir wegen meinen Grossvater angeschrieben haben.
Ausage Auerswald
________________
eigenartiger Unfalltod der Tochter eines Kollegen
Ausage Auerswald
________________
Hinzu kommen etwa weitere 10 – 20 vermutete Morde an Personen, die aber dem Ermitteler noch nicht bekannt sind. Diese Personen waren Gegner des Thomas K. Die meisten sind bereits tot. Andere mussten sterben, weil man die Art der Tötung filmte und als Lehranleitung zum Auftragsmord an die Täter weitergab. Dieser Datenträger stammt aus Belgien. (Inhalt: Schüsse ins Gesicht, Erschrecken bis zum Tod, Leichenversenkung im Wasser und mehr)
Aussage Thomas K.
————————————————
Rooy Harderemoen (Niederländer Student) Er suchte gemeinsam mit einem weiteren Mann im Wald Nähe der Tunnelstraße Bielefeld / Sennestadt. Er entdeckte etwas schreckliches, lief aus dem Walt und wurde später im Wald mit Genickschuss aufgefunden.
Aussage Thomas K.
————————————————
Sollte irgendwann der Zeuge Udo Pohlmann auch ermordet worden sein, so liegt das an der Feigheit der Bielefelder Polizei, nach so vielen toten Zeugen, die Ermittlungen ordentlicher zu führen.
————————————————
Die ganzen Toten konnte man uns nicht nachweisen.

Zitat Thomas Körner zu verschiedenen Morden.

Auerswald Todesfälle von Zeugen in Afrika:
Albertini, Fredyno + Badjehi, Brigitte + Russiliano, Richardo + Rossago, Hangeo + Nyhuis Albertusis + Birrecihikligieanzjlies, Sükrüsür + Solomoniagosi, Adreoni + Sipokinius, Zoltanus + Ambrosiniagosini, Luiginius + Weigliyius, Matyasis + Karl-Heinz Sniehottha, wurden in Afrika wenige Tage nach dem sie beobachteten, dass Drogen in Holzkisten verladen wurden durch eine Sprengung getötet.

VON HUBERTUS GÄRTNER.
Michael Heckhoff und Peter Paul Michalski sind aus der Justizvollzugsanstalt Aachen ausgebrochen. Bielefeld: Als der Staatsanwalt Hans-Dieter Heidbrede am 23. März 1995 sein Plädoyer vor dem Bielefelder Schwurgericht hielt, waren seine Worte klar und eindeutig: “Die Gefühlskälte dieser Tat übersteigt jedes Vorstellungsvermögen”, sagte Heidbrede. Kurze Zeit später verhängte das Gericht lebenslange Freiheitsstrafen wegen gemeinschaftlichen Mordes und räuberischer Erpressung gegen Thomas K. und Peter Paul Michalski.
Die Welt wähnte Michalski, bei dem das Bielefelder Schwurgericht die besondere Schwere der Schuld bejaht und zusätzlich die Sicherungsverwahrung angeordnet hatte, wohl für immer hinter Gitter. Doch vierzehneinhalb Jahre nach seiner Verurteilung wegen Mordes verbreitet der gebürtige Herforder nun plötzlich wieder Angst und Schrecken. Zusammen mit dem ebenfalls skrupellosen Geiselgangster Michael Heckhoff (50) ist es Michalski (46) gelungen, aus der als ausbruchsicher geltenden Justizvollzugsanstalt in Aachen zu fliehen. Allem Anschein nach hat ein Vollzugsbediensteter den beiden Verbrechern geholfen – er wurde am Freitag unter dringendem Tatverdacht festgenommen.